Herzlich Willkommen
Herzlich Willkommen 

Gefährliche Inhaltsstoffe

Ein Thema das einen erheblichen Unterschied für mich macht!

Essen, hat viel mit Geschmack, sozialem Umfeld und Körpergefühl zu tun.

Hier ist es recht einfach, besser Einkaufen und den Mehrwert auf der Haut und i.d. Leistung spüren!

 

Hier nun einige Fakten, und unten was ich nutze:

(Hinweis: Behaupte nicht Recht zu haben, nur du entscheidest!

 

 

In unseren Körperpflegeprodukte sind i.d. Regel:

Sodium-lauryl-sulfat (SLS - anionisches Tensid)

Scharfes Reinigungs- u. Netzmittel, das in Garagenbodenreiniger, Machinenentfetter vorkommt,

Es steht in Verdacht: Schnell von Augen, Gehirn, Herz und Leber absobiert zu werden. Heilungsprozesse zu verzögern und damit würde es der Regeneration entgegenstehen! 

Gegendarstellung:

Es gibt auch SLS das aus Kokos- oder Palmöl (Laurinsäure) und Petrolium (Schwefelsäure) kombiniert wird, woraus SLS entsteht. Anschließend neutralisiert man das Gemisch mit Natriumcarbonat, einnatürliches Mineral.

Jeder kann sich seine Gedanken machen.

 

Sodium.laureth-sulfat (SLSES- ein Esthersulfat)

Dieses Produkt ist die alkoholische Form des SLS. Es ist ein starkes öl- und fettlösliches Reinigungsmittel. SLSES gilt als hautreizend und kann zu Austrocknungen der Haut führen. Gelegentlich wird ihm eine karzinogene Wirkung zugesagt, hier liegen aber keine wissenschaftliche Belege vor. 

 Ich stelle mir die Frage, ob SLSES durch seine starke austrocknende Wirkung evtl. die Eigenschaft besitzt die Haut seine Schutzfunktion zu nehmen und den Weg frei machen könnte für andere bedenkliche Inhaltsstoffe in Körperpflegeprodukte (Kleidung/ Umgebungsluft). 

 

Sodium Chloride - Natriumchlorid (NaCi) = Kochsalz

Natriumchlorid ist in der `Natur` in großen Mengen vorhanden, größtenteils gelöst im Meerwasser mit einem Gehalt von ca. 3%. 

Da wir Wissen das Salz Wasser bindet, könnte es dieses ebenfalls der Haut Feuchtigkeit entziehen. Sowie Wissen wir nicht in welchem Prozentsatz Natriumchlorid in unseren Körperpflegeprodukte eingebracht sind, häufig findet man es an oberer Stelle. Da Körperpfegeprodukte häufig an erster Stelle Wasser enthalten, muss man dieses ja Binden und Gelartig machen. 

 

Glycerin - (ist ein Zuckeralkohol Quelle: wikipedia.de)

Glycerin hier ist der einfachste dreiwertige Alkohöl, ein Triol. Entstanden ist erstmals durch die Verseifung von Olivenöl (Jahre 1779 - Apotheker Carl Wilhelm Scheele). Heute werden inzwischen große Mengen Glycerin als Nebenprodukt der Biodieselherstellung erzeugt. 

Im heutigen Markt findet man beide Produkte des Glycerin unter dem gelichen Namen, daher kann der Kunde i.d.R. nicht den Herstllungsprozess erkennen. Für mich gibt es ein ganz anderes Produkt, das ich einsetze wenn es um die Gättung der Haut geht.

 

Dieses sind vier Beispiele aus unseren klassischen Körperpflegeprodukte.

Inhaltsstoffe wie Aluminium, Alkohol, Butane, Diethanolamine (farbloser oder kristallartiger Alkohol, Weichmacher, alleine krebserzeugendes Potential besitzen soll), Fluoride (auf den es noch intensiver einzugehen ist), Mineralöl, Oxybenzon, PEG (Polyethylenglykol/PEG-Derviate, löst Wasserstoffbindungen - soll die Hautdurchlässigkeit erhöhen), Sonnenschutzfilter (Nanopartikeln).

 

Komme ich lieber zu den Produkten die ich verwende.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Laufkoch