Magnesiumöl (-chlorid)

Magnesiumöl

 

wird eine Bioverfügbarkeit von 100% nachgesagt. 

 

- Diese Informationen stehen als informationen bereit, es wird keine Anwendung ohne ärztliche Rücksprache empfohlen! DANKE. -

 

Zum Vergleich:

Magesiumcarbonat, das Magnesiumsalz der Kohlensäure die nur eine Bioverfügbarkeit von ca. 30% hat und dieses Mag. wird sehr langsam aufgenommen, dazu wirkt es hoch dosiert abführend. 

 

Magnesiumoxid wird meist in der Apotheke, Drogerien angeboten, ein billiges Magnesium-Supplement. Das einen hohen elementaren Magnesium Anteils hat, aber es wird schlecht aufgenommen. 

In der Verbindung mit etwas Apfelessig oder Zitronen (-säure) kann die Bioverfügbarkeit leicht gesteigert werden. Was nicht meine Wahl ist und sein kann. 

 

Magnesiumchlorid (Mag.-öl) enthält i.d.R. 31% reines Magnesium, der Rest 69% Wasser. Dieses Magnesiumsalz (aus Chlorwasserstoffe) kann kaum gegenüber der Beiden oberen eingenommen werden. Somit hat sich hier die Anwendung über die Haut, als belebend und sehr effektiv erwiesen. Magen, Darm und Leber werden bei der Verstopfwechslung außen vorgelassen, was ebenfalls ein großer Vorteil ist.

Der einzigste „Nachteil“ nach einer gewissen Zeit des Auftrages, es bildet sich ein leicht öliger Film auf der Haut, daher kommt es zu seinen Namen (Magnesiumöl). 

 

 

Magnesium dient, der Unterstützung einer gesunden Herztätigkeit, Aufbau von Knochen und Zähnen, Abpudern der Stressreaktionen, Stabilisierung der Körperzellen, Freisetzung von Hormonen und Botenstoffe im Körper, Positiven Beeinflussung des Fettstoffwechsels, Aufbau von Eiweißstoffen und der Erbanlage, Verbrennung von Kohlenhydrate und Fett, Steuerung der Muskel- und Nervenfiktion.

Funktionsfähigkeit von ca. 300 verschiedenen Stoffwechsel-katalysatoren, Stabilisierung von Membranen, Eiweißen und Nukleinsäuren, die Erregungsleitung an Nerven- und Muskelzellen, die kontrollierte Freisetzung von bestimmten Hormonen und Übertragungsstoffen, die Knochenfestigkeit.

 

Magnesium ist Bestandteil, der energetisch aktiven Grundsubstanz (Mg-ATP), der Kraftwerke der Zellen, verschiedener Stoffwechsel-katalysatoren (Enzyme), von Zellmembranen und Membranpumpen.

 

Magnesiumöl = Magnesiumchloid hat eine „hygroskopische“ Wirkung. Das heißt eine stark wasserbindende Wirkung. Dieses kannst du beobachten, wenn du trockenes reines Magnesiumchlorid-Flakes einkaufst und unverschlossen liegen lässt. Aus Magnesiumchlorid-Flakes kann man daheim eigenes Magnesiumöl herstellen. Bzw. verwende ich es für ein „medizinisches“ 1 % Magesiumbad. 

 

Referenzwerte für Erwachsene sagt die dge.de (Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V.) 300-400mg/Tag. 

Bei der Annahme das ein Sportler durch Training, Schweiß, Trainingsstress, einen deutlichen höheren Bedarf hat (geschätzt bis 700mg/Tag) und der Annahme das eine orale Einzeldosis von 80mg Magnesium resorbiert werden kann, was darüber hinausgeht wird ausgeschieden, würde heißen, er müsste ca. 8 einzelne Portionen konsumieren (Mathematik).  Oha, wer kann das schon. Richtig ist natürlich das wir über Ernährung, Getränke usw. Mag. auch aufnehmen, ist ja alles Theorie. Aber blieben wir bei dieser Annahme und hätten einen allgemeinen Mangel (Arzt) feststellen lassen, hieße es weiter Speicher auffüllen. Dauer etwa über diesen Weg ca. 4-6 Wochen 5 mal täglich oder mit Risikofaktoren (Kaffee, Tee, Rauchen, Stress, Darmungesundheit, …) bis zu 6 Monate. 

 

Warum Magnesiumchlorid wählen?

Von allen Magnesiumverbindungen kann Magnesiumchlorid Hexahydrat vom menschlichen Körper am schnellsten erkannt und am effektivsten assimiliert werden. Es wird durch Verdampfen von Meerwasser oder aus Solequellen gewonnen. Anschließend wird das Natriumchlorid (Kochsalz) entfernt und Magnesiumchlorid bleibt übrig. Im rezeptfreien Handel ist es meist mit 11,95% Prozent Magnesium, das an 34,87 Prozent Chlorid gebunden ist, erhältlich.

 

'Magnesiumchlorid Hexahydrat' (MgCl *6 H2O, Lebensmittelzusatz E 511) ist in Kristallform z.B. im Aquarienzubehörhandel, Drogerien oder Apotheke erhältlich. Angeboten wird es mal als 'Magnesiumchlorid', meist ist aber 'Magnesiumchlorid Hexahydrat' damit gemeint. Im Magnesiumchlorid Hexahydrat ist lediglich etwas mehr Wasser als im reinen Magnesiumchlorid eingelagert. Für die Wirkungen ist das unerheblich. Will man das Wasser völlig entfernen, wird das Produkt um ein vielfaches teuerer. In Veröffentlichungen über Magnesiumchlorid ist immer 'Magnesiumchlorid Hexahydrat' gemeint.

Bei der Auswahl darauf achten, dass der Magnesiumchloridgehalt mindestens 99% betragen sollte (entspr. Ph. Eur.-Richtlinien). Es sollte entweder im Plastikbeutel vakuumverpackt oder in luftdichten Behältern aufbewahrt werden, da es Feuchtigkeit anzieht und dadurch verklumpen kann. Verklumpung verringert zwar nicht die Wirkung, macht aber eine exakte Dosierung schwieriger. Es ist lange haltbar. 

 

Herstellung so mache ich es:

33g Magnesiumchlorid Hexahydrat in der Apotheke lose kaufen und diese Menge in 1 Liter Wasser auflösen (zugeben). Dabie ist destilliertes Wasser oder Lauretana von großem Vorteil. Weil ein leichtes Wasser eine bessere Löslichkeit besitzt. Setzte das Gemisch am besten in eine 1l Braunglasflasche an und aus der Apotheke habe ich mir eine 100ml Braunglasflasche mit Sprühlopf gekauft (hier 2,95Euro). 
Dieses Mischverhältnis entspricht dem angegebenen Verhältnis um Magnesiumöl herzustellen. 

 

Quelle:

Deutsche Gesundheit für Ernährung - Referenzwerte - 

https://www.dge.de/wissenschaft/referenzwerte/magnesium/

Wissenwertes aus:

htpp://www.magnesium-wissen.info/magesiumarten 

 

Hinweis: 

Die vorliegenden dargestellten Inhalte dienen der neutralen Information und stellen keinen Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen Nähr-, Arznei-, Heilmittel, Methoden oder Behandlung dar. Ich empfehle dringend, sämtliche Verwendungs- und Warnhinweise auf diesen Internetseiten streng zu beachten. Es kann keine Garantie auf Richtigkeit, Vollständigkeit, Aktualität oder Ausgewogenheit der Informationen gegeben werden. Die Inhalte ersetzen keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker und sollten nicht als Grundlage eigener Diagnosen und Handlungen dienen. Ich übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus den hier dargestellten Inhalten ergeben.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Laufkoch